Leistungsverlust mal anders...

Die Instandsetzungsarbeiten an unseren Foto-DeLoreans haben begonnen und die ersten Schadensbegutachtungen bringen überraschende Ergebnisse. Wie auf dem Bild zu sehen muss ein Ruck und ein darauf folgendes berstendes Geräusch gefolgt von massivem Ölverlust nicht unbedingt auf den Motor zurück zu führen sein. In diesem Fall ist es offensichtlich ein Getriebeschaden. Auf dem Bild, durch das durchschlagene Gehäuse, zusehen ist das Zahnrad des 5. Gangs und das alle Befestigungen und Sicherungen verloren gegangen sind. Diese haben sich wohl während der Fahrt gelöst und das Getriebegehäuse durchschlagen, dabei dürfte auch das Getriebeöl verloren gegangen sein.

Analysiert man genauer stellt sich die Frage wie es zu so einem Schaden kommen konnte. Eine Erklärung könnte so aussehen. Im DeLorean ist ein Renault UN1 Getriebe verbaut das aber wie im Lotus Esprit oder im Renault Alpine durch die Heckmotor-Konfiguration vor dem Motor sitzt und dadurch Rückwärts läuft. Sind die Sicherungen der Muttern auf der Getriebewelle nicht perfekt angebracht können sich Sicherungsschrauben lösen und wie in diesem Fall das Gehäuse durchschlagen. Ein absolut ungewöhnlicher Schaden. Pech, zumal dieses Getriebe noch gar nicht viele Kilometer gelaufen hatte. Die Ursache ist wohl ein Montagefehler beim Zusammenbau des Getriebes, der wohl bereits in Fertigung bei Renault erfolgte.

IMG_3913_web
© 1996 - 2013 Michael Reinemuth E-Mail Kontakt